FOLLOW  |   THINGS TO DO

Alles ist so scheiße einfach

"Liebst du mich?"
M liegt neben mir und streichelt meinen Arm. Ich nicke mechanisch, während ich an meiner Zigarette ziehe. Am liebsten würde ich die Zigarette danach weiterhin allein rauchen, doch M hat sich angewöhnt, mich zu begleiten.
"Ich liebe dich nämlich." M redet weiter, als hätte er mein Nicken gar nicht bemerkt. "Ich weiß, dass wir uns nicht immer verstehen, aber glaubst du nicht auch, dass wir füreinander gemacht sind? Ich hab noch nie einen Menschen wie dich gefunden, einen der mich so versteht und mich so nimmt, wie ich bin."
Er sieht mich von der Seite an, seine Augen kleben praktisch an mir. Mir fällt nichts ein, was ich dazu sagen könnte, also halte ich den Mund und rauche weiter. Vielleicht sind wir ja wirklich füreinander geschaffen. Vielleicht muss ich nur vergessen um glücklich zu werden. Immer der selbe Scheiß, den ich mir seit Monaten einrede, um M aushalten zu können.
Ich stehe auf und greife nach meinen Klamotten. Als ich mir grade die Hose überziehe bricht M die Stille.
"Bist du glücklich mit mir?"
Ein kehliges Lachen entschlüpft mir.
"Wenn ich dich nicht lieben würde, wäre ich schon längst weg."
Die Worte entfliehen meinem Mund, bevor ich überhaupt richtig verstanden habe, was ich da gesagt hab.
"Wie meinst du das?"
M ist nun auch aufgestanden und sieht mich irritiert an.
"Nix, ist schon okay," murmel ich und drehe mich um.
"Hey, warte mal." M reißt mich am Arm zurück, sodass ich dicht vor ihm stehe.
"Heißt das, dass du nicht glücklich mit mir bist?"
Eine stumme Wut kriecht in mir hoch und noch bevor ich es verhindern kann bricht der Damm.
"Hast du nen Schuss? Du benutzt mich als wenn ich dein Eigentum wäre, du tust mir weh, du behandelst mich wie Dreck. Soll ich dir für die Scheiße etwa noch dankbar sein? Manchmal hasse ich es, dass ich dich liebe. Das alles macht mich kaputt."
Er sieht mich sprachlos an und ich nutze den Moment um mich los zu reißen. Doch ich bin nicht schnell genug. Er klebt mir so schnell eine, dass ich nicht mal mehr Zeit habe Luft zu holen. Ich stolper zurück und falle. Es knallt nochmal. Und nochmal. Irgendwann höre ich auf mit zu zählen, wie oft mein Kopf von der einen zur anderen Seite schleudert.
"Du gehörst mir."

Kommentare:

sophy jaq hat gesagt…

du musst das beenden. mit ihm.

Yuuki hat gesagt…

Tut er dir mehr weh als das er dir gut tut? :( Pass bitte auf dich auf. Und überdenke nochmal ob es sich lohnt all das zu ertragen.
Ich finde es wahnsinnig stark von dir ihm einmal die Stirn zu bieten und das zu sagen was du denkst.

Anonym hat gesagt…

Es gab mal eine Zeit zu der du stark warst