FOLLOW  |   THINGS TO DO

I'm still learning to love the parts of me that no one claps for

Ich bin nicht lebendig, nicht richtig. Es gibt auch nichts, weswegen ich es sein könnte. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich vollkommen leer, bin stumm und grau und es fühlt sich gut an. Ich lehne mich zurück und sehe mir die Welt an, wie sie sich Tag für Tag um mich herum verändert, wie sie verdorrt und wieder erblüht. Ich strecke meine Finger aus, streife das Leben, welches um mich herum tänzelt. Es schenkt mir Hoffnung, zeigt mir all die Dinge, die es zu erreichen gilt. 
Ich bin längst nicht mehr schwach, längst nicht mehr in mich zusammen gesunken. Ich richte mich auf, Stück für Stück, greife helfende Hände und ziehe mich hoch. Mit jedem Tag mehr, den ich nicht aufgebe, schließt sich die Tür zu all dem Grauen ein wenig mehr. Zentimeter um Zentimeter bewegt sich das knarrende Holz, blockiert den Bilderstrom. Den Kontakt zu meinem Körper, die Fäden, die ich geknüpft habe, es löst sich langsam auf. Die Seile bersten, das Knistern verstummt. 
Mein Körper wird mir fremd, gehört mir nicht mehr, wodurch es einfacher wird, ihn zu lieben. Er folgt mir wieder, wir arbeiten wieder Hand in Hand. Obgleich wir uns voneinander entfernen, tun wir uns seit Jahren das erste Mal wieder gut. Es ist okay in meinem Körper zu leben, ich respektiere ihn und er bestraft sich nicht für meine schlechten Gedanken.
Es ist ein stummer Pakt, den wir miteinander geschlossen haben. Wir leben miteinander, als eins, als Team. Für einige Zeit haben wir Waffenstillstand, füllen die Reserven wieder auf. 
Ich bin müde, so müde, dass ich fast die ganze Zeit schlafen will. Beschützt, eingekuschelt zwischen Decken und Umarmungen da liegen und der Welt entfliehen. Ich kann meinen Schutz kurz aufgeben, weiß, dass da ein paar weitere Augen sind, die aufpassen. 
Ich weiß nicht, was ich damit sagen möchte, ich weiß nicht einmal, ob das alles einen Sinn ergibt. Aber es ist spät und ich habe versucht den Kloß in meinem Hals weg zu schreiben. 
Und es hat geklappt.

Kommentare:

Butterfly hat gesagt…

irgendwie klingt das schön.

Bailey '♥ hat gesagt…

Es freut mich, dass es dir scheinbar besser geht. <3